Eine Zeit voller Magie, neuer Erfahrungen und unbeschreiblichen Glücks

Die Tage und ersten Wochen nach der Geburt sind eine besondere Zeit. Für Erstgebärende zudem eine Zeit voller neuer Erfahrungen und manchmal auch Unsicherheit. Auch in der Wochenbettbetreuung nehmen wir uns die Zeit, auf individuelle Bedürfnisse und Fragen einzugehen. In den ersten zehn Tagen nach der Geburt kann euch eure Hebamme bei Bedarf täglich besuchen, sollten Fragen oder Probleme auftauchen auch zweimal täglich. Bei diesen Besuchen herrscht eine familiäre, entspannte Atmosphäre. Zwar wird gemessen und gewogen und auch das Neugeborenen-Screening am dritten Lebenstag können wir Zuhause in der für das Baby gewohnten Umgebung durchführen, die Besuche haben aber nicht den Charakter von Untersuchungen oder Kontrollen. Nach den ersten zehn Tagen bleiben uns noch 16 weitere Termine bis Ende der achten Lebenswoche. Ein wirkliches Ende findet unsere Nachsorge erst mit dem Ende der Stillzeit. Bis zu diesem Zeitpunkt könnt Ihr euch immer mit Fragen und Sorgen an eure Hebamme wenden.

Bei den Wochenbettbesuchen besprechen wir das Stillen, die Entwicklung des Kindes und eventuelle Beschwerden. Wir baden, wiegen und messen euer Baby und geben nützliche Tipps zur Pflege von Mutter und Kind. Nach den ersten Besuchen gehen wir sanft die Rückbildung an, damit Dein durch die Geburt enorm beanspruchter Körper wieder zu sich selbst findet und Du Dich in deinem neuen Mutterkörper rundum wohl fühlst.

Selbstverständlich werden auch alle Fragen und Sorgen der Väter ernst genommen, beantwortet und nach Möglichkeit aus der Welt geschafft. Auch wenn sich die Wochenbettbetreuung vorrangig an die Mütter richtet, sehen wir die Familie immer als Ganzes, als harmonische Einheit, die gemeinsam diesen neuen, aufregenden Weg beschreitet.