Osteopathie

»Hinhören, mit dem Körper sprechen«

Salomea Klaus, Heilpraktikerin, Osteopathie Bachelor of Science

Geboren 1978 in der Schweiz, seit 1998 in Berlin

Anmeldung unter:
0152 – 09 86 27 32

Heilkunde mit den Händen

Osteopathie ist eine seit 150 Jahren bewährte Heilkunst mit den Händen. Gerade im Bereich der Frauenheilkunde, zur Vorbereitung einer Schwangerschaft, zur Begleitung währenddessen und nach der Geburt, aber auch für die Versorgung des Kindes nimmt sie eine wichtige Stellung ein.

Ziel einer Behandlung ist es Verspannungen, Verklebungen und Verhärtungen in allen Gewebeschichten zu lösen. Dadurch wird zum einen die Durchblutung gefördert und es entsteht für das jeweilige Gebiet eine bessere Versorgung mit Nährstoffen, sowie ein besserer Abtransport von Abbauprodukten. Zum anderen erleichtert die verbesserte Beweglichkeit die Anpassung des mütterlichen Körpers an die Veränderungen in der Schwangerschaft. Und das Baby im Bauch kann den für seine Entwicklung benötigten Raum erobern. Das bedeutet auch, dass für die Geburt günstige Voraussetzungen geschaffen werden können. Für die Zeit danach, kann Osteopathie hilfreich sein zur rascheren Regeneration von Mutter und Kind.

Die Behandlungen werden von den meisten gesetzlichen Kassen bezuschusst. Informationen darüber findet man auf der Website www.osteokompass.de oder direkt bei Eurer Krankenkasse.

»Zur Osteopathie kam ich auf Umwegen, zunächst über eine Ausbildung in Schauspiel, Gesang und Tanz, sowie einer Lehrtätigkeit in dem Bereich. Dabei entdeckte ich zum ersten Mal, dass es vielleicht so etwas wie eine Lebensaufgabe sein könnte, etwas, was ins Stocken geraten ist, dabei zu unterstützen seinen ursprünglichen Fluss wieder zu finden. Ich fand, dass die Werkzeuge, welche die Osteopathie anbietet dafür ideal sind und beschloss die 5-jährige Ausbildung zu machen. Dank meines, bald 4-jährigen Sohnes erhielt ich ganz persönlichen Zugang zu ihrer wohltuenden Wirkung in der Schwangerschaft und danach.«